15. FAQ - Häufig gestellte Fragen


Lassen sich verschiedene Outlook®-Versionen synchronisieren?

Ja, dies ist möglich, solange das verwendete Format der PST-Dateien übereinstimmt:

Unter Outlook® 2003 lässt sich also das Unicode-Format nur mit dem Unicode-Format und das Format 97-2002 nur mit dem Format 97-2002 synchronisieren.

Das Format 97-2002 lässt sich auch zwischen unterschiedlichen Outlook®-Versionen synchronisieren.


Die Synchronisation erkennt nicht alle geänderten Einträge. Wieso werden Termine um eine Stunde verschoben?

Stellen Sie bitte die Uhrzeit sowie die Zeitzone und Behandlung der Sommerzeit auf beiden Rechnern gleich ein.

Für Windows® erreichen Sie die Einstellung über Systemsteuerung, Datum/Uhrzeit.

Prüfen Sie auch die Einstellung in Outlook®: Sie ist unter Extras, Optionen, Einstellungen, Kalenderoptionen.., Zeitzone... zu finden.


Lässt sich die Outlook® AutoArchivierung auch für synchronisierte Ordner verwenden?

Obwohl die AutoArchivierung auch für synchronisierte Ordner weiterhin funktioniert, werden Sie folgende Änderungen feststellen:

Prüfen Sie bitte die AutoArchivierung der Ordner auf eine für Sie sinnvolle Einstellung. Wir empfehlen nicht, sowohl für den lokalen als auch für den globalen Ordner die AutoArchivierung zu aktiveren.


Was bedeutet der neue Eintrag "PolSync" im Add-In-Manager von Outlook®?

Das Add-In "PolSync" wird bei der Installation des SyncTools hinzugefügt. Es ermöglicht, bei aktivierter Option Synchronisation beim Start oder Synchronisation beim Beenden das SyncTool entsprechend zu steuern. Das Add-In selbst greift dabei nicht auf die Ordner bzw. Inhalte der Ordner zu.


Erkennt das SyncTool benutzerdefinierte Felder und Formulare?

Ja, benutzerdefinierte Felder werden komplett übernommen. Auch benutzerdefinierte Formulare lassen sich weiterhin verwenden. Es ist eventuell nötig, einmalig die Ansicht der Ordner enstprechend anzugleichen: Eine Synchronisation wird verständlicherweise die Einstellungen Ihrer Ordner nicht verändern.


Was geschieht mit Verknüpfungen?

Verknüpfungen werden vom SyncTool nicht geändert. Sie zeigen auch nach einer Synchronisation weiterhin auf den ursprünglichen Eintrag.

Beispiel:

Sie erstellen eine Aufgabe im globalen Ordner und fügen im Feld Kontakte einen Geschäftspartner aus einem globalen Kontakte-Ordner hinzu. Bei einem Doppelklick auf den Eintrag öffnet sich wie erwartet der Kontakt des Partners.

Nach der Synchronisation des Aufgaben-Ordners und auch des Kontakte-Ordners trennen Sie die Verbindung zum Netzwerk, so daß die globalen Ordner nicht mehr verfügbar sind. Ein Doppelklick auf die Verknüpfung wird den Kontakt nun nicht öffnen können: Die Verknüpfung zeigt weiterhin auf den nun "fehlenden" globalen Ordner.

Nachdem Sie die Verbindung zum Netzwerk wiederhergestellt haben, wird selbstverständlich die Verknüpfung wieder wie erwartet den Kontakt öffnen können.


Lässt sich das SyncTool gleichzeitig mit anderen Synchronisationsprogrammen einsetzen?

Dies läßt sich leider nur durch Tests feststellen, da auch uns die exakte Arbeitsweise des jeweiligen Synchronisationsprogramms nicht offengelegt wird. Prüfen Sie deshalb bitte die Kompatibilität für Ihre Umgebung.


Ersetzt des SyncTool ein Backup-Programm?

Nein. Eine sinnvolle Backup-Strategie beinhaltet immer auch die Möglichkeit, zuverlässig eine oder mehrere vorige Versionen wiederherstellen zu können.

Das SyncTool hingegen unterstützt Sie, synchronisierte aktuelle Versionen verwenden zu können.


Wo erhalte ich weitere Informationen zum Public SyncTool?

Besuchen Sie bitte unsere Internetseite auf www.publicshareware.de. Hier finden Sie immer die aktuellsten Informationen und natürlich auch neu hinzugekommene Antworten auf Fragen zum SyncTool. Es steht Ihnen hier außerdem ein Forum zur Verfügung.

Senden Sie uns eine E-Mail: support@publicshareware.de

Auch telefonisch stehen wir Ihnen für Fragen zum Public SyncTool gern zur Verfügung: +49 (40) 76 41 75 20.